Fragen und Antworten

Was heißt ganzheitliche Zahnmedizin?

Die GZM ist bestrebt, den Menschen in der Gesamtheit seiner Funktion zu betrachten.
Der ganzheitliche Zahnarzt repariert nicht nur Zähne, sondern sieht in den einzelnen Symptomen den Ausdruck einer tiefer liegenden Störung.
Zahnfleischentzündungen können z.B. auf ein Problem in einer weitentfernten Körperregion, wie etwa den Darm, hinweisen.
Der Mund ist die Eingangspforte für den Verdauungsbereich. Die GZM diagnostiziert und entfernt sogenannte Störfelder und Herde.
Sie nutzt Naturheilverfahren wie Homöopathie, Mundakupunktur, Elektroakupunktur sowie Orotox, um die Ausleitung von Giftstoffen zu verbessern.

Was ist eine Orotox Dentalanalyse?

Die Orotox Dentalanalyse ist ein Schnelltest, um Schwefelverbindungen im parodontalen Sulcusfluid bei einem wurzelbehandelten Zahn nachzuweisen. Gibt dieser Zahn Gifte ab, die lebenswichtige Enzyme blockieren oder das Immunsystem überstimulieren?
Die durch die Toxinmessung fundierte Antwort hilft bei der Entscheidung, ob ein wurzelbehandelter Zahn bei systemisch Erkrankten besser zu entfernen ist, ob er neu aufbereitet und gefüllt werden muss oder überkront werden darf. Die Messung von Schwefelwasserstoffverbindungen bei diesem Test ermöglicht es dem Zahnarzt, Zähne zu erhalten ohne gleichzeitig die Gefahr einer Streuung von Bakteriengiften im Organismus zu erhöhen. Vorteile für Patienten und Behandler sind; neben einem sehr günstigen Kosten - Nutzen - Verhältnis - die einfache, unbelastende und schmerzlose Durchführung.

Was ist eine professionelle Zahnreinigung?

Warum und wie oft soll eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden?

Bei dieser Behandlung werden die Zähne und Zwischenräume von allen Belägen befreit. Bei stark verfärbten Zähnen können wir ein Pulverstrahlgerät (Air-Flow) verwenden. Alle Zähne werden poliert und bei Bedarf fluoridiert. Eine Beratung und individuelle Aufklärung sind dabei auch ein wichtiger Bestandteil dieser Behandlung.

Durch Beläge aus Bakterien und Speiseresten entstehen die Zahnkrankheiten wie Karies und Parodontose. Diese Reinigung verzögert den Zahnverlust erheblich.
Die PZR sollte halbjährlich durchgeführt werden.

Was ist Ozontherapie?

Das Ozongas ist ein dreiatomiges Sauerstoff - Molekül O3.

In der Zahnbehandlung wird das Ozongas in der Endodontie als desinfizierendes und keimabtötendes Gas während der Wurzelkanalbehandlung verwendet.

In der Parodontologie als Desinfizierung der Taschen im Rahmen der Parodotaltherapie.
Behandlung von Aphten und Herpes. Die Kosten für Ozonbehandlungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Wie kann Homöopathie in der Zahnarztpraxis angewendet werden?

Für Zahnärzte wird die homöopathische oder auch allopathische Therapie immer eine Begleittherapie der eigentlichen zahnärztlichen Tätigkeit sein.
Wir können die Homöopathie in der Zahnmedizin in mehreren Bereichen einsetzen.

In der Parodontologie: Mercurius Solubilis D12, Lachesis muta D12
Milchzahnabzesse: Hepar Sulfuris D4
Milchzahnfistelung: Silicea
In der Chirurgie: Arnica D12

Für eine schnelle Wundheilung, drei Tage vorher bis vier Tage danach, einmal täglich.

Angst beim Zahnarzt: Aconit, Gelsemium, Nux Vomica, Chamomilla, Argentum nitricum

Als Begleittherapie bei Wurzelbehandlungen, pulpitischen Beschwerden, Kieferostitis und für noch weitere Bereiche können wir homöopathische Mittel einsetzen.

Ist eine private Zusatzversicherung sinnvoll?

Auf jeden Fall, wenn man mehrere Füllungen und Zahnersatz hat. Die Krankenkassen zahlen nur eine Basisversorgung. Sinnvoll wäre, wenn auch die professionelle Zahnreinigung und Keramikinlays übernommen werden.
Eine Hilfestellung bei der Auswahl kann Ihnen die Seite www.waizmanntabelle.de geben.

 

Demo Content

Meridianbeziehung Organe / Zähne Lida Helmers